15.09.2017

Klassenspiel der 12. Klasse

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Schulgemeinschaft!

wir möchten Sie recht herzlich zu unserem 12. Klass-Spiel „Die Physiker“ in den Saalbau der Freien Waldorfschule Elmshorn einladen.

Aufführungstermine:

  • Donnerstag, 05.10.2017 um 20:00 Uhr
  • Freitag, 06.10.2017 um 20:00 Uhr
  • Samstag, 07.10.2017 um 20:00 Uhr
  • Sonntag, 08.10.2017 um 18:00 Uhr

Kartenverkauf:

2,- € Reservierungsgebühr an der Abendkasse oder im Foyer der Schule ab Montag, den 18.09.2017 täglich von 7:45 Uhr bis 8:15 Uhr und von 12:25 Uhr bis 13:15 Uhr.

(Es findet keine Schüleraufführung am Vormittag statt.)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die 12. Klasse

14.09.2017

Die Haus- und Gartentage im Jahr 2017

...an der Freien Waldorfschule Elmshorn

Wir möchten Ihnen unseren nächsten Haus- und Gartentag am

Samstag, 30. September 2017, von 9:30 Uhr bis 14:30 Uhr

mitteilen!

Bitte bringen Sie, wenn Sie haben mit:

  • Schubkarren
  • Sensen
  • Harken

    sowie GUTE LAUNE !!!!!

Viel Freude und angenehmes Wetter wünscht Ihnen

Anja Frahm, Schulsekretariat

08.09.2017

Die neue 1. Klasse ist da!

Einschulungsfeier am 07.09.2017

Die neue 1. Klasse mit ihrer Klassenlehrerin und den Schülerinnen und Schülern der Patenklasse (9. Klasse).

Am Donnerstag, 07.09.2017, wurden die Schülerinnen und Schüler in die neue 1. Klasse eingeschult und während einer wunderschönen Einschulungsfeier im Saalbau in die Schulgemeinschaft aufgenommen.

Jede Schülerin und jeder Schüler der neuen 1. Klasse wurde von der Klassenlehrerin, Frau Schmidt, und einem Paten (Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse) begrüßt.

Nach der Feier im Saalbau ging es in den Klassenraum der 1. Klasse und die erste Schulstunde begann...

04.05.2017

"Max und Moritz"

Einladung zum Eurythmieabschluss der 12. Klasse

Liebe Eltern, liebe Ehemalige, liebe Freunde unserer Schule,

wir laden Sie alle ausgesprochen herzlich zu unserem legendären

Eurythmieabschluss "Max und Moritz"

am Mittwoch, den 10. Mai 2017 um 20:00 Uhr in den Saalbau der Schule

ein!

Wir freuen uns sehr, Sie bei unserer Aufführung der bekannten Bubengeschichte in sechs Streichen von Wilhelm Busch mit einer Länge von ca. 46,7 Minuten willkommen heißen zu dürfen.

Unsere eurythmische Darstellung wird von einer Musik, komponiert von Matthias Bölts für "Max und Moritz", drehorgelspielend untermalt.

Einlass ist ab 19:39 Uhr.

Herzliche Grüße

Colin Dohrn und Johanna Ehlers im Namen der 12. Klasse

24.04.2017

Speisehaus "neu" eröffnet

...in Eigenregie und mit Elternmitarbeit

Am Start für den Frühstücksverkauf Martina Engholm, Jeannette Ramcke, Daniela Müller, sowie Sonja Patriarca und unser neuer Leiter des Speisehauses, Jan-Eric Schrömges (v.l.n.r.)

Nun ist es soweit: Das erste, lecker belegte Demeter-Brötchen hat heute morgen, pünktlich um 08:00 Uhr, die Küche verlassen!

Seit heute wird das Speisehaus wieder in Eigenregie und mit ehrenamtlicher Hilfe von einigen Eltern beim Frühstücksverkauf betrieben. Wer hier Interesse hat, als Eltern ein- oder zweimal wöchentlich oder auch nur alle zwei Wochen oder einmal im Monat mitzuhelfen, kann sich gerne bei uns im Speisehaus melden. Es ist so organisiert, dass jeden Morgen zwei Eltern ab 08:00 Uhr den Frühstücksverkauf organisieren.

Im Rahmen des Frühstücksverkaufes ist das Speisehaus daher schon an den Schultagen ab 08:00 Uhr für Eltern geöffnet. Ab morgen (Dienstag, 25.04.2017) gibt es zu den Brötchen auch schon Tee..., der Kaffee lässt ja noch ein paar Tage auf sich warten.

Die neuen Öffnungszeiten des Speisehauses:

  • Montag - Freitag: Frühstücksverkauf (nur für Eltern) von 08:00-09:30 Uhr
  • Montag - Freitag: Frühstücksverkauf von 09:35-10:00 Uhr
  • Montag - Freitag: Mittagessen von 11:30-14:00 Uhr (spätestens um 14:30 Uhr sollte die Mensa verlassen werden)

Die Schülerinnen und Schüler haben das Speisehaus heute schon zahlreich besucht. Wir hoffen, dass es geschmeckt hat. Was es in den nächsten Tagen und Wochen im Speisehaus auf dem Programm steht, erfahren Sie unter: Speiseplan

Wir wünschen einen guten Schulbeginn!

Das Speisehaus-Team

27.03.2017

Konzert & Projektarbeiten

Präsentationen aus der Projektwoche

Donnerstag, 30.03.2017, um 19:00 Uhr im Saalbau der Freien Waldorfschule Elmshorn

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 12 präsentieren im Rahmen der Projektarbeiten der Oberstufe neben dem Konzert des Oberstufen-Orchesters diverse Themen, mit denen sich während der Projektwoche beschäftigt wurde. Das Oberstufen-Orchester hat in diesem Jahr als Schwerpunktthema "Filmmusiken" gewählt.

Wir freuen uns auf Euren/Ihren Besuch!

20.03.2017

"Beste Freundinnen - Eurythmie mit Charme"

Eurythmieaufführung von Studio B im Saalbau

Am Donnerstag, 23. März 2017 um 11:45 Uhr tritt Studio B7 mit dem Programm „Beste Freundinnen - Eurythmie mit Charme“

im Saalbau der Freien Waldorfschule Elmshorn für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 12 auf.

Wenn sie Zeit und Lust haben, dann kommen sie dazu! Dauer ca. 60 Minuten. Es ist zwar mitten am Tag und Donnerstag  und die meisten von Ihnen sind wohl anderweitig beschäftigt, aber wenn sie können, dann sind sie herzlich willkommen!

In recht außergewöhnliche Couleurs zeigen die beiden Eurythmistinnen Dorothea Maier und Ulrike Wendt von Studio B7 zusammen mit der Sprachgestalterin und renommierten Chansonsängerin Christiane Görner und dem Akkordeonisten Ivan Antonic eine eurythmisch-musikalischen Interpretation von heiter-witzigen Couplets, Chansons und Liedern aus den 1920er bis 1950er Jahren. Komponisten wie Friedrich Hollaender, Oscar Straus, Theo Mackeben und Jacques Offenbach versprechen ein Vergnügen auf hohem Niveau. Dabei geht es vor allem um die verschiedensten Frauengestalten – und die Liebe spielt da natürlich meist eine größere Rolle. Denn dass Frauen diesbezüglich keine Engel sind, hat sich herumgesprochen. Was aber tanzende Tavernen Schönheiten, sehnsuchtsvoll Wartende, Damen von der Post und freche Mädchen aus dem Kamerun, Rebläuse und geheimnisvolle Nachtgespenster miteinander zu tun haben, welche Dramen sich ehedem im alten Russland abgespielt haben und auch, was es in punkto Schönheitspflege noch zu lernen gibt, das alles – garniert mit Gassenhauern und Nachtgesängen – erfährt der amüsierwillige Zuschauer. Wie es sich für ein anständiges Bühnenstück gehört, gibt es auch Streit, Eifersucht und Versöhnung – aber am Ende sind natürlich alle, es ist kaum anders zu erwarten, die allerbesten Freundinnen…

Kjell-Johann Häggmark, Eurythmielehrer

20.02.2017

Klassenspiel der 8. Klasse

"Nelson auf dem Mississippi"

Die Aufführungen finden an folgenden Tagen statt:
Freitag, 03.03.2017, 20:00 Uhr
Samstag, 04.03.2017, 20:00 Uhr
Sonntag, 05.03.2017, 19:00 Uhr

Karten können ab Montag, den 20.02.2017, in den darauf folgenden zwei Wochen jeweils von montags bis freitags in der Zeit von 7:45 Uhr bis 8:00 Uhr und 11:30 Uhr bis 11:45 Uhr im Foyer der Freien Waldorfschule Elmshorn oder an der Abendkasse erworben werden. Die Abendkasse ist am Freitag- und Samstagabend ab 19:15 Uhr, am Sonntagabend ab 18:15 Uhr geöffnet. Pro Karte fällt eine Reservierungsgebühr von 1 € an.

Wir, die 8. Klasse der Freien Waldorfschule Elmshorn, möchten Sie ganz herzlich zu den Aufführungen unseres Klassenspiels "Nelson auf dem Mississippi"einladen!

Unser Theaterstück spielt in der Mitte des 19. Jahrhunderts, in den Vereinigten Staaten von Amerika. Der farbige Nelson lebt mit seiner Frau Tilda und seinen Kindern auf einer Farm in den Südstaaten. Er und alle anderen Sklaven führen trotz harter Arbeit ein unbeschwertes Dasein in der Obhut von Mister Fletcher, dessen gütiger Frau und deren kleinem Sohn William, der wie selbstverständlich mit Nelsons Kindern spielt. Doch eines Tages sieht sich Mr. Fletcher aus Geldnot gezwungen, Nelson an den gewissenlosen Mr. Sale zu verkaufen. Kurzerhand wird Nelson mit ein paar seiner Gefährten weit über den Mississippi auf eine andere Farm geschickt. Dort erlebt er Lustiges und Trauriges, bis das Schicksal ihn in die Hände des bösartigen Mr. Cotton spielt. Doch verliert Nelson auch hier nie seinen Lebensmut und seinen Glauben. Beides hilft ihm, seine Flucht zu planen, denn die Sehnsucht nach seiner Familie hat ihn niemals losgelassen. Mit Hilfe von William Fletcher, der inzwischen ein Mann ist und seitdem unentwegt nach Nelson gesucht hat, gelingt es ihm, Mr. Cotton ein Schnippchen zu schlagen, und sie machen sich auf den Heimweg zu Fletchers Farm, wo Nelson seine Frau und seine Kinder endlich wieder in die Arme schließen kann. Sogar der rücksichtslose Mr. Sale, der Nelson einst von seinem Zuhause trennte, bekommt noch eine Lektion erteilt. Am Ende schenkt William all seinen Sklaven die Freiheit. Trotz des ernsten Themas ist dieses Stück für Kinder geeignet, da stets die Hoffnung Nelsons bei allem die Oberhand behält und das Gute letztlich siegt. Zudem wird verdeutlicht, dass es sowohl bei Menschen mit heller als auch mit dunkler Hautfarbe Gute und Böse gibt.

Mit viel Freude sind wir nun mit den Proben und der Umsetzung des Stückes beschäftigt und würden uns sehr darüber freuen, Sie als Gast bei einer unserer Aufführungen begrüßen zu können. Das Theaterstück ist für Schüler ohne Altersbeschränkung freigegeben.

Wir freuen uns auf ihren Besuch!
Mit herzlichen Grüßen,
die 8. Klasse der Freien Waldorfschule Elmshorn

02.02.2017

"Gegen das Vergessen"

Rückblick auf die Gedenkveranstaltung am 26.01.2017

"Gegen das Vergessen“. Was ist das eigentlich? Hinter dem Namen versteckt sich eine Gedenkveranstaltung, die jedes Jahr von mehreren Elmshorner Schulen gestaltet wird.

Ich habe mit 14 weiteren Klassenkameraden an der Veranstaltung teilgenommen und an den Szenen mitgearbeitet. Im Unterricht haben wir Ideen zu unserem Thema "Georg Elser" gesammelt und daraus dann Spielszenen erarbeitet. Es haben noch fünf weitere Schulen an der Veranstaltung mitgewirkt und bei der gemeinsamen Hauptprobe konnten wir zum ersten Mal sehen, was für Beiträge von den anderen Schülerinnen und Schülern vorbereitet wurden. Einige Schulen waren von drei Schülerinnen vertreten, andere von einer ganzen Klasse. Insgesamt war es eine sehr schöne, interessante und abwechslungsreiche Veranstaltung.

Chira Hübner, 10. Klasse

16.01.2017

Halbjahresarbeiten der 8. Klasse

...ein Rückblick auf die Präsentation.

Von einer Schülerin der 8. Klasse im Rahmen der Halbjahresarbeiten selbst erstellte Palettenmöbel.

Am Freitag (13.01.2017) und am Samstag (14.01.2017) stellte die 8. Klasse ihre Halbjahresarbeiten vor. Blickfänge waren die restaurierten Werkstücke, wie ein Hollandrad, ein Mosaiktisch, ein Faltsegelboot und ein Kleinkraftrad; ein Schaukelstuhl wurde im Wege des upcyclings "neu" gemacht. Weitere Werkstücke waren eine US-Wahlzeitung, ein Konfirmationskleid und eine selbstgeschneiderte Hose, ein nachdenklich stimmendes Gemälde, eine Patchworkdecke, ein selbstgebauter Musiklautsprecher und ein Fotokalender. Anhand der von den Schülerinnen und Schülern erstellten Dokumentationen konnte der Werdegang von einem Gartenteich, einem Schrank, einer Computerprogrammierung, zwei selbstgeschriebenen Büchern und noch Vielem mehr verfolgt werden. Unterhaltsam und aufschlussreich war die Vorstellung der einzelnen Arbeiten vor großem Auditorium. Im Ganzen eine sehr gelungene Veranstaltung, die am Freitag von vielen Schülerinnen und Schülern aller Klassen und am Samstag vor allem von der Klassenelternschaft wahrgenommen wurde.

08.12.2016

Oberuferer Christgeburtspiel

Am Dienstag, 20.12.2016 um 17:00 Uhr

Liebe Schulgemeinschaft,

wir möchten Sie alle ganz herzlich zu unserem Oberuferer Christgeburtspiel am Dienstag, 20.12.2016 um 17:00 Uhr in den Saalbau der Freien Waldorfschule Elmshorn einladen.

Es spielt eine Companei aus Schülern und Lehrern und wir freuen uns, wenn Sie zahlreich mit Ihren Kindern und Freunden kommen!

Das Christgeburtspiel wird an Waldorfeinrichtungen traditionell jedes Jahr aufgeführt und es ist trotzdem jedes Jahr anders. Einerseits, weil die Besetzung der Schauspieler sowie die Inszenierung von Musik und Sprache immer anders sind, andererseits, weil man selbst sich verändert und ganz viel Neues in diesem Spiel entdecken kann, dessen Bilder keinem Schüler vorenthalten bleiben sollen. Und auch Sie als Eltern, Freunde oder Bekannte sind natürlich herzlich willkommen, sich das Spiel anzuschauen!

Mit freundlichen Grüßen

Johanna Ehlers (12. Klasse)

21.11.2016

Werkblock der 9. Klasse

...Holzarbeiten, Schmieden, Plastizieren.

Das "Ergebnis" einer Woche Holzarbeiten.

Hier geht es zu weiteren Fotos
von Holzarbeiten und von Tonarbeiten.

In den vergangenen drei Wochen konnte man im Flur zum Werkraum vermehrt Maschinen-Klänge von Holzarbeiten wahrnehmen. Und von der Schmiede mit qualmendem Schornstein drangen die Hammerschläge herüber. Im Plastizierraum wurde eher still mit Ton gearbeitet. Was die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse innerhalb einer einzigen Woche aus Holz, Metall und Ton  fertigten, ist bewundernswert. In nur fünf Werktagen wurde z. B. in der Holzwerkstatt mit vollem Einsatz ein Stuhl gefertigt: vom Modell bis hin zur fertigen Ausführung einschließlich des abschließenden Ölens. Die Modelle konnten individueller nicht sein; vom "Empire State Building", dem "Phoenix aus der Asche" bis hin zum "bösen Wolf" mit aufgerissenem Maul, dem "dreiblättrigen Klee Irlands", der "Rockgitarre" oder der "Architektur einer Moschee" - in der mit der Stichsäge ausgearbeiteten Rückenlehne war einfach alles zu finden und zeigte die Kreativität der Schülerinnen und Schüler. Dazu galt es, die Herausforderung von Funktionalität und Design zu meistern, das Gleichgewicht zwischen „sitzbar“ und „einzigartig“ zu finden. Die fertiggestellten Stühle durften freundlicherweise einige Tage im Lehrerzimmer „wohnen“ und erfreuten alle Kolleginnen und Kollegen. Sie waren der „Hinkucker“ auf dem Martinsmarkt im Info-Café und sie werden ihren Ausstellungsabschluss auf der öffentlichen Schulfeier am kommenden Samstag finden, bevor sie von den Künstlern mit nach Hause genommen werden. Man konnte in den Werkstätten eine Stimmung von 150%igem Tun erleben - alle waren engagiert dabei und nahmen ihr Tun mit der kundigen Unterstützung der Lehrkräfte sehr ernst. Hier haben Frau Islam (Plastizieren), Herr Rosemann-Poch (Holzarbeiten) und Herr Duwe (Schmieden) wieder ein unvergessliches Projekt für die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse durchgeführt, das im Lehrplan unserer Schule seinen festen Platz innehat. Vielen Dank!

Henriette Hochhuth, Lehrerin

08.11.2016

Martinsmarkt in der Freien Waldorfschule Elmshorn

Am Samstag, 12.11.2016 von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Die Freie Waldorfschule Elmshorn lädt zum traditionellen Martinsmarkt am 12.11.2016 von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr ein. Bei diesem stimmungsvollen Herbstmarkt gibt es für Klein und Groß viel zu sehen, zu erleben und zu genießen. Auch in diesem Jahr päsentieren regionale Unternehmen ihre Podukte aus Kunst, Schmuck und Handwerk. Im kulinarischen Bereich viele verschiedene Angebote, so dass für Jeden etwas Leckeres dabei sein wird. Auch die Schüler bieten mit Ihrer Kreativität für Ihre Gäste wieder eine tolles buntes Programm. Es wird gebastelt, spielerisches Handwerk erlebt und natürlich auch Erschaffenes päsentiert.

Auch der angrenzende Waldorfkindergarten zeigt sich im Rahmen des Martinsmarktes in voller Pracht. Hier finden die ganz Kleinen unter den Besuchern ein wenig Ruhe und ebendfalls Aktivitäten rund ums Basteln und Gestalten.

Der Martinsmarkt wird seit Jahren von unserer engagierten Elternschaft organisiert. Der gute Zweck kommt hierbei nicht zu kurz. Die verantwortlichen Eltern, die Lehrer und vor allem die Schülerinnen und Schüler der Freien Waldorfschule Elmshorn freuen sich auf viele Gäste und wünschen Ihnen viel Vergnügen auf unserem verzaubernden Herbstmarkt.

Herzlichst die Martinsmarkt-AG

07.11.2016

Ackerbau-Epoche der 4. Klasse

Das Erntefest!

In der Bäckerei auf dem Schümann-Hof

Am  5. November konnte die 4. Klasse nun auch das geerntete Korn verarbeiten und verzehren. In der Bäckerei des Schümann-Hofes wurden mehr als 50 (!) Brote gebacken. Gemeinsam feierten die Schülerinnen und Schüler, die Eltern und der Klassenlehrer Herr Stuchlik das Erntefest mit dem ersten Konzert des Klassenorchesters. Ein Sack Korn wurde an die 3. Klasse übergeben, damit diese wiederum im Frühjahr des nächsten Jahres ihr Feld bestellen kann.

Nach der Aufführung wurde ein reichhaltiges Buffet der Eltern samt frisch gekochter Gemüsesuppe genossen und als Dank an Familie Schümann überreichten die Eltern eine selbstgebaute Gartenbank.

Nachdem jede Schülerin und jeder Schüler ein Brot erhalten hatte, wurden die restlichen Exemplare für einen guten Zweck verkauft.

Es war wieder ein schöner Tag auf dem Schümann-Hof.

Jörg Tollmien, Schüler-Vater, 4.Klasse

12.10.2016

Ackerbau-Epoche der 4. Klasse

Ernte eingefahren!

Auf dem Schümann-Hof in Brande-Hörnerkirchen

Der Mühen Lohn: Die 4. Klasse hat das selbst gesäte Korn geerntet

Bereits im Frühjahr hatte die damalige 3. Klasse im Rahmen ihrer Ackerbau-Epoche auf dem Schümann-Hof in Brande-Hörnerkirchen ihr Feld bestellt, mit viel Muskelschmalz und Ausdauer wurde gepflügt, geeggt und gesät. Nachdem Sonne, Wind und Regen ihr Übriges getan haben, wurden die Mühen mit einem wunderbar gewachsenen Weizenfeld belohnt. Nun haben die Kinder ihre reiche Ernte eingefahren: Erst wurde der Weizen mit der Sichel geschnitten, nach einem kleinen Frühstück ging es dann an die Dresch-Flegel, um das Korn im Takt des eigens einstudierten Liedes von der Spreu zu trennen. Am 5. November steht nun das Erntedankfest an, zu dem die Kinder das Korn mahlen werden, um daraus in der hofeigenen Backstube ihr eigenes Brot zu backen.

Nils Jung, Schüler-Vater, 4. Klasse

10.10.2016

"Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo"

Theateraufführung der 12. Klasse am 7., 8. und 9. Oktober 2016

Die Entscheidung für ihr Klassenspiel „Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ hatte die Klasse noch vor den Sommerferien getroffen und sich damit von dem ursprünglichen Gedanken, eine Komödie spielen zu wollen, so weit wie nur denkbar entfernt. Innerhalb von fünf Schulwochen einschl. der Aufführungstage wurde das Stück in zwei Besetzungen mit großer Intensität und Disziplin in den Proben von den Schülerinnen und Schülern erarbeitet.
Ob das Publikum erreicht werden würde? Dies war eine Herausforderung: ein über 30 Jahre alter Text mit der Alltags-Sprache der 80er Jahre, vieles scheinbar Überkommene darin. War „Christiane F.“ vielleicht ein langweiliger Stoff, das Stück ein langweiliger Text? An den einmütigen emotionalen Rückmeldungen aus dem Publikum und dem an allen Vorstellungen vollen Saal allerdings wurde ohne Zweifel deutlich: das Thema Drogen ist ein absolut zeitloses, eher noch brisanteres und aktuelleres geworden. Und die Bereitschaft, sich aus vermeintlicher Liebe auf einen zerstörerischen Weg ohne Umkehr und ohne Happy End zu begeben, begegnet jedem jungen Menschen in vielfacher Form und stellt immer wieder neu die Frage nach einem nur im Alleingang zu entscheidenden „Nein!“ an der richtigen Stelle.
Die 12. Klasse hat es geschafft, alle Anwesenden nachhaltig durch ihr Spiel und den Inhalt des Stücks zu berühren. Es war radikal, keineswegs nur schön, hatte wegen seiner zum Teil noch lebenden Vorbilder ein offenes und nachdenklich stimmendes Ende. Es hat, bis hin zu Tränen, vieles in den Anwesenden ausgelöst. Und es war für diese 12. Klasse in dem vielseitigen Umgang mit dem Thema die intensivste Drogenprävention überhaupt. Und es war dennoch und unter allen Umständen Waldorf-12.Klasse-2016. Und darauf darf die Klasse stolz sein!

Henriette Hochhuth, Klassenbetreuerin der 12. Klasse

04.10.2016

Michaelifest am 29. September

...die Unterstufe hat es genossen!

Im Neuen Testament in der Offbarung 12,7 nach Johannes besiegt der Erzengel Michael den Teufel in Gestalt eines Drachen und stößt ihn hinab auf die Erde:
„Im Himmel entbrannte ein Kampf; Michael und seine Engel erhoben sich, um mit dem Drachen zu kämpfen. Der Drache und seine Engel kämpften, aber sie konnten sich nicht halten, und sie verloren ihren Platz im Himmel. Er wurde gestürzt, der große Drache, die alte Schlange, die Teufel oder Satanas heißt und die ganze Welt verführt; der Drache wurde auf die Erde gestürzt, und mit ihm wurden seine Engel hinabgeworfen.“
Quelle: Wikipedia/Erzengel Michael

Die Klassenlehrer der Unterstufe haben dieses Jahr das Michaelifest ins Leben gerufen. Ein gemeinsames Fest für die ganze Unterstufe. Der Morgen begann mit einer musikalischen Begrüßung durch die 3. Klasse im Musikraum. Danach ging es fröhlich und voller Erwartung für alle Klassen an verschiedene Stationen, die in der Schule verteilt aufgebaut waren, weiter. Sie konnten balancieren, klettern, ringen, springen oder sich auch im Hahnenkampf messen und einen Drache basteln. Bei diesen vielen verschiedenen Herausforderungen konnten sie immer wieder Mut beweisen und so ihre Grenzen austesten und überwinden. Zum Abschluss des Michaelifestes traf sich die gesamte Unterstufe noch einmal um gemeinsam eine schöne Michaeligeschichte zu hören. Nach einem gemeinsam gesungenen Lied ging jede Klasse wieder in ihren Klassenraum zum Frühstück mit ihrem Klassenlehrer. Es war ein fröhliches und quirliges Miteinander und für alle ein gelungenes Fest.

Anja Borghardt, Schüler-Mutter, 3. Klasse

 

Anmerkung der Redaktion:
Das Michaelifest fällt in die Herbst- und Erntezeit; die Natur zieht sich zurück und hinterlässt den Menschen als Geschenke Samen und Früchte. Es ist die Zeit des Abschieds von der Fülle und Wärme des Sommers und der Beginn der Dunkelheit. Der Herbst verlangt den Menschen Vertrauen und Mut ab, daran zu glauben, dass das Absterben der Natur nur vorübergehend und ein Wiedererwachen im Frühling möglich ist. Es ist die Zeit der inneren Einkehr, in der der Mensch die innere Wärme und inneres Licht sich selbst schaffen muss. Dazu braucht er Mut und für diesen Mut steht das Michaelifest.
Das Schulfest richtet sich vor allem an die Unterstufe. Es sind dabei allerlei Mutproben zu bestehen; auch Erntebräuche, etwa das gemeinsame Backen und anschließende Verzehren des „Michaelibrotes“  sollen den Kindern das Gefühl vermitteln, etwas von der Kraft und dem Mut des Erzengels in sich aufzunehmen.

30.09.2016

Klassenfahrt der 8. Klasse

...mit der "Fridtjof Nansen"

Die "Fridtjof Nansen" im Hafen von Wismar

 

Unsere 8. Klasse auf großer Fahrt!

Die diesjährige Klassenfahrt der 8. Klasse fand vom 9. bis 17. September 2016 auf dem Segelschiff „Fridtjof Nansen“ statt. Der 8-tägige Törn führte von Wismar über Dänemark zurück nach Wismar. In dieser Zeit wurden 255 Seemeilen zurückgelegt und die Klasse verrichtete den gesamten Schiffsalltag samt Segelsetzen, Kochen und Putzen.

Der Kapitän war stolz auf die gesamte Crew und behielt noch 5 Schüler für ein 1-wöchiges Praktikum an Bord. Nach gelungenem Anlegen in Wismar, ging es mit der Deutschen Bahn zurück nach Elmshorn.

Christoph Melzer, Klassenlehrer der 8. Klasse

 

Weitere Eindrücke von der Klassenfahrt der 8. Klasse finden Sie unter Impressionen.

  • 1