17.09.2018

Klassenspiel der 12. Klasse

"Ausgeklinkt"

Wir, die 12. Klasse, möchten Sie herzlich zu unserem Klassenspiel in den Saalbau der Freien Waldorfschule Elmshorn einladen. Aufgeführt wird das Stück „Ausgeklinkt“ von Fred Schierenbeck.

Das Stück erzählt von vier verschiedenen Seiten des Lebens. Der Fokus liegt auf Obdachlosen, Modefreaks, rechten Parteimitgliedern und Business-Ladies. In jeder dieser vier Gruppen gibt es eine Person, die sich von dem Rest der Gruppe unterscheidet und sich „ausklinkt“. Die vier ausgeklinkten Personen fangen an, ein eigenes Leben zu führen und sich etwas aufzubauen.

Das Stück wird von seinem Humor geprägt und enthält einige Szenen, die den Zuschauer zum Nachdenken anregen. Wir nehmen Sie mit auf eine Reise durch interessante Orte, zu ganz unterschiedlichen Charakteren und einigen Überraschungen.

Die Aufführungen finden statt am:

  • Freitag, 28.09.2018, 20:00 Uhr
  • Samstag, 29.09.2018, 20:00 Uhr
  • Sonntag, 30.09.2018, 18:00 Uhr

Karten erhalten Sie ab Montag, 17.09.2018, jeweils um 7:45 Uhr, um 9:30 Uhr und um 12:30 Uhr im Foyer der Schule gegen eine Reservierungsgebühr in Höhe von 2,00 €.

Wir freuen uns sehr über Ihren Besuch.

Herzlich grüßt die 12. Klasse der Freien Waldorfschule Elmshorn

04.09.2018

Waldorf100-Staffellauf

FWS Itzehoe - FWS Elmshorn

Die Übergabe des Staffelstabes von der Freien Waldorfschule Itzehoe an die Freie Waldorfschule Elmshorn am 30.08.2018 auf unserem Schulhof.

Die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen der Waldorfschulen im nächsten Jahr (1919-2019) stehen unter dem Motto "Waldorf100".

Im diesem Rahmen findet auch ein Staffellauf durch Deutschland statt, der in Flensburg an der Waldorfschule bereits in diesem Sommer gestartet wurde. Von dort wurden drei Staffelstäbe auf die Reise durch die Waldorfschulen in Deutschland geschickt, wobei die Staffelstäbe (ohne motorisierte Hilfsmittel) von Schule zu Schule weitergegeben werden sollen.

Am Donnerstag, 30.08.2018, traf einer der Staffelstäbe in der 6. Stunde bei uns an der Schule ein: Die Freie Waldorfschule Itzehoe hatte den Staffelstab von der Freien Waldorfschule Wöhrden erhalten und machte sich nun mit Schülerinnen und Schülern der Klassen 1, 2, 6, 7 und 10 auf die Reise nach Elmshorn. Zuerst brachen die Erst- und Zweitklässler zu einem Spaziergang ausgehend von der Waldorfschule in Itzehoe auf, um den Stab dann den 6.- und 7.-Klässlern zu überreichen, die bereits begleitet von den 10.-Klässlern sich mit dem Fahrrad auf den weiteren Weg nach Elmshorn machten. In Sommerland übernahmen dann die 10. Klässler den Stab und brachten ihn zu uns an die Schule nach Elmshorn. Hier wurden Sie von Schülerinnen und Schülern unserer 10. Klasse sowie von Frau Frank in Empfang genommen. Dabei wurde der Staffelstab an zwei Schüler unserer 10. Klasse übergeben. Nach einer stärkenden Mahlzeit bei uns im Speisehaus traten die Schülerinnen und Schüler sowie die Begleiter aus Itzehoe den Rückweg, natürlich mit dem Fahrrad, an.

Wie es dann am Freitag, 31.08.2018, weiter in Richtung Freie Waldorfschule Stade ging, erfahren Sie etwas weiter unten...

03.09.2018

Waldorf100-Staffellauf

FWS Elmshorn - FWS Stade

Die Übergabe des Staffelstabes von der Freien Waldorfschule Elmshorn an die Freie Waldorfschule Stade am 31.08.2018 im Hafen von Kollmar.

...nun hatten wir den Auftrag, den Staffelstab weiterzugeben, und zwar an die Freie Waldorfschule Stade. Da ja zwischen Elmshorn und Stade bekanntlich die Elbe liegt, musste das Unterfangen der Staffelübergabe genau geplant werden. Nach Absprache mit der Freien Waldorfschule Stade war der Treff- und Übergabepunkt der Hafen in Kollmar, Freitag, 31.08.2018 um 14:00 Uhr (unbedingt pünktlich, wegen der Gezeiten...). Also brachen jeweils zwei Schülerinnen/Schüler der Klassen 5, 6, 7, 8, 9, 10, und 11 begleitet von Frau Pagallies-Meincke, Herrn Stuchlik und Herrn Holthusen am Freitag, nach einem Mittagessen im Speisehaus, auf zu einer Fahrradtour nach Kollmar. Auf der Fahrt von Elmshorn nach Kollmar kam schon die Frage auf, wie die Übergabe genau statfinden soll, denn die Stader Waldorfschule wollte mit ihrem Elbsegler den Stab über die Elbe weiter nach Stade befördern...

Nach etwa 1 1/2 Stunden Fahrt kamen wir dem Hafen in Kollmar näher und mussten feststellen, dass relativ wenig Wasser im Hafenbecken war und der Elbsegler der Freien Waldorfschule Stade etwa dreißig Meter von der Mole entfernt im Schlick vor der Hafeneinfahrt feststeckte. Was also tun...? Nach kurzer Verständigung mit der Besatzung war klar, dass ein Besatzungsmitglied vom Segler zur Mole schwimmen muss, um den Staffelstab in Empfang zu nehmen. So geschah es dann auch und der Kollege der Stader Waldorfschule kam an die Mole geschwommen, übergab uns ein Glas Honig aus den schuleigenen Imkerei, nahm den Staffelstab in Empfang und schwamm zurück zum Boot. Wir stärkten uns danach bei Fischbrötchen und Eis, warteten noch ab, bis der Segler mit dem auflaufenden Wasser der Elbe den Hafen in Kollmar mit Kurs Stade wieder verließ und traten dann -bei Rückenwind- die Fahrt zurück nach Elmshorn zur Schule an. 

Die Bilder dieser gelungenen Aktion im Rahmen des Waldorf100-Staffellaufes finden Sie hier...

Nils Holthusen

29.08.2018

Stationen aus dem Leben von Conrad Ferdinand Meyer

"Ein heiterer sinnlicher Spaziergang" präsentiert von Karl Straub

Karl Straub wurde 1943 in Zürich geboren. Nach einer Ausbildung zum Schauspieler in Zürich spielte er jahrelang überwiegend klassische Rollen im Schauspielhaus und im Kammertheater von Zürich sowie in den Stadttheatern von Heilbronn und Hamburg. In Hamburg ließ er die Schauspielerei nach einiger Zeit ruhen und absolvierte die Ausbildung zum Klassenlehrer an der Hochschule in Mannheim. Seit 1988 arbeitete Karl Straub bis zum Jahre 2004 als Kollege an unserer Schule. Er unterrichtete u.a. als Klassenlehrer und "eröffente" den Saalbau mit der Begleitung der Klassenspiele der 8. und 12. Klasse im Jahr 2004. Nach seiner Pensionierung ist Karl Straub weiterhin als Schauspieler in Theater und Fernsehen (u.a. in "Rote Rosen") tätig. Darüber hinaus "schlüpfte" er in den vergangenen Jahren immer wieder in die Aufgaben eines Pädagogen an verschiedenen Waldorfschulen um Klassenspiele für 8. und 12. Klassen zu inszenieren.

Karl Straub wird auf Einladung des Vereins zur Förderung der Waldorfpädagogik Elmshorn e.V.

am Freitag, 7. September 2018 um 19:30 Uhr

im Musiksaal der Freien Waldorfschule Elmshorn

Stationen aus dem Leben des Dichters und Schriftsstellers Conrad Ferdinand Meyer beleuchten.

Conrad Ferdinand Meyer (1825-1898) gilt neben Gottfried Keller und Jeremias Gotthelf als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Schweizer Dichter des 19. Jahrhunderts und ist Karl Straub schon seit seiner Jugend bekannt. „Schon mein zehn Jahre älterer Bruder schwärmte von ihm und konnte auch einige seiner Gedichte auswendig sprechen“, erzählt der Schauspieler. „Das hat mich als Kind schon sehr beeindruckt, und später während meiner Waldorfschule-Lehrerzeit habe ich immer wieder Gedichte von Conrad Ferdinand Meyer in den Unterricht mit einbezogen. Die Schüler mochten diese Gedichte und rezitierten sie innerhalb kurzer Zeit auswendig.“ *

Beeindruckt hat Karl Straub an dem Dichter neben dem knappen, auf das Wesentliche konzentrierten Sprachstil vor allem die Fähigkeit Meyers, selbst die schwierigsten Situationen alleine und ohne fremde Hilfe zu meistern. „Wenn man auf seine Biografie schaut, dann kann man sehr erstaunt darüber sein, wie er es immer wieder geschafft hat, sich an dem eigenen Schopf zu nehmen und aus dem Dunkel an das Licht zu heben“, sagt er. „Daher möchte ich mit meinen Erzählungen und von mir rezitierten Gedichten den Zuhörern Mut machen.“ *

* Quelle: Costa del Sol Nachrichten vom 15.02.2018

27.08.2018

Die Haus- und Gartentage im Jahr 2018

...an der Freien Waldorfschule Elmshorn

Wir möchten Ihnen hiermit den nächsten Haus- und Gartentag am

Samstag, 15. September 2018

von 9:30 Uhr bis 14:30 Uhr

mitteilen!

Bitte bringen Sie, wenn Sie haben, mit :

  • Schubkarren
  • Grasschneider
  • Heckenscheren
  • Astscheren
  • Rasenmäher

sowie GUTE LAUNE !!!!!

Viel Freude und angenehmes Wetter wünscht Ihnen

Anja Frahm, Schulsekretariat

18.06.2018

Rückblick auf die Olympiade der 5. Klasse

...am Freitag, 15.06.2018

Das "Einschwingen" im Stadion

Am letzten Freitag, 15.06.2018, wurde in der Schule die alljährliche Olympiade der 5.Klasse ausgetragen. Ein ganzes Jahr hatte sich die Klasse im Sportunterricht auf diesen Tag vorbereitet. Da sich in diesem Jahr keine andere Schule fand, gegen uns anzutreten, wurde die Klasse schon im Vorfeld in fünf Gruppen aufgeteilt, die gemeinsam von Wettkampfstation zu Wettkampfstation wanderten. Innerhalb der Gruppen waren mehrere Sportler aus unterschiedlichen griechischen Städten zu finden. Da trafen Athener auf Korinther oder auch Spartaner und die Sportler von Naxos und Delphi, alle maßen sich im sportlichen und somit friedlichen Wettkampf und versuchten, ihrer Stadt möglichst viele Punkte zukommen zu lassen. Es wurde gerungen, gesprintet, Speer und Diskus geworfen oder auch weit gesprungen. Viele wuchsen dabei über ihre bisherigen Trainingsleistungen weit hinaus. Am Schluss des Wettkampftages stand der Staffellauf, bei dem aus jeder Stadt vier Läufer gegeneinander antraten. Mittlerweile hatte sich das Stadion mit vielen Besuchern aus anderen Klassen gefüllt, sodass die Läuferinnen und Läufer ordentlich angefeuert wurden. Derweil achtete das Maskottchen der Klasse, ein Ziegenbock, über das brennende olympische Feuer. Nachdem auch der Staffellauf, der eine Distanz von 4x100m hatte, ziemlich knapp beendet wurde, ging es erst einmal zum wohl verdienten Buffet, das die Eltern hergerichtet hatten. Derweil wurde die Siegerehrung vorbereitet. Jeder Läufer in der Staffel bekam einen Siegerkranz, und auch die Medaillien fanden berechtigt stolze Besitzer bei allen Athleten. Da uns auch die Götter mit dem Wetter sehr gut gesonnen waren und vom Olymp fast nur die Sonne schien, hatten alle viel Spaß und große Leistungen vollbracht und dürften sich noch lange an diesen schönen Tag erinnern.

Michael Stuchlik,  Klassenlehrer der 5. Klasse                         

Eine Bildergalerie der Olympiade finden Sie hier.

06.06.2018

Rückblick auf die Klassenfahrt der 5. Klasse

...von Dienstag, 22.05.2018 bis Freitag, 25.05.2018

 

Die 5. Klasse hat in der Zeit von Dienstag, 22.05.2018, bis Freitag, 25.05.2018, ihre Klassenfahrt nach "Puan Klent" auf der Insel Sylt gemacht. Begleitet wurde die Klasse von ihrem Klassenlehrer, Herrn Stuchlik, und einigen Eltern der Schülerinnen und Schüler.

Einen Reisebericht sowie viele Fotos von der Klassenfahrt finden Sie hier.

24.04.2018

Eurythmie-Abschluss der 12. Klasse

Donnerstag, 26.04.2018 um 20:00 Uhr

Einladung zum Eurythmie Abschluss „Eine Musikalische Traumreise“

 

Liebe Schulgemeinschaft,

die 12. Klasse lädt Sie herzlich zu einer „Musikalischen Traumreise“ im Rahmen des Eurythmie-Abschlusses ein. Lassen Sie sich mit einem selbst inszenierten Stück durch die Zeitalter der Musik führen und erleben Sie Eurythmie auf eine etwas andere Weise.

Die Aufführung findet am

 

Donnerstag, 26.04.2018 um 20:00 Uhr

im Saalbau der Freien Waldorfschule Elmshorn

 

statt.

Der Eintritt ist frei.

13.03.2018

8. Klass-Spiel

"Timm Thaler oder das verkaufte Lachen"

 

Liebe Schulgemeinschaft,

die 8. Klasse lädt Sie zum Klassenspiel

„Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“

ein. Die Aufführungen finden im Saalbau der Freien Waldorfschule Elmshorn am

  • Freitag, 16.03.2018 um 20:00 Uhr
     
  • Samstag, 17.03.2018 um 20:00 Uhr
     
  • Sonntag, 18.03.2018 um 18:00 Uhr

statt. Die Karten erhalten Sie für 2,00 Euro Reservierungsgebühr in der Zeit von montags bis freitags, von 7:45 Uhr bis 8:00 Uhr und von 12:25 Uhr bis 13:10 Uhr im Foyer der Schule oder an der Abendkasse.

Mit freundlichen Grüßen

Lech Piaskowski
Klassenlehrer der 8. Klasse

15.02.2018

Pädagogisches Wochenende

"ERZIEHUNG ZUR FREIHEIT - REGELN, GRENZEN, KONSEQUENZEN"

 

Anmeldung:

Für das pädagogische Wochenende melden Sie sich bitte mit dem anhängenden Rücklaufzettel bis spätestens zum 20.02.2018 an. Auch wenn Sie nur zum Vortrag am Freitag kommen möchten, bitten wir um Anmeldung. Hier kommen Sie zur Anmeldung:

 

Rücklaufzettel

Am Freitag, 23.02.2018 um 20:00 Uhr wird Frau Dr. med. Barbara Treß das Programm mit folgendem Vortrag eröffnen:

Kinder in Not - Unruhe, Aggressivität und Angst als

Suche nach tiefer menschlicher Bindung“

 

Am Samstag, 24.02.2018 gestaltet sich das Programm wie folgt:

09:00 Uhr bis 09:45 Uhr:   gemeinsames Singen unter der Leitung von Frau Maren Schmidt

09:45 Uhr bis 10:00 Uhr:   Pause

10:00 Uhr bis 12:00 Uhr:   Arbeitsgruppen / Block I

  1. Frau Dr. med. Barbara Treß: Wie funktioniert lernen?
  2. Frau Susanne Luley und Frau Antje Pagallies-Meincke: Aspekte des Waldorflehrplans als Unterstützung der Kinderentwicklung bis zum Rubikon
  3. Frau Barbara Kohnert und Frau Barbara Zapatka: Vom Rubikon in die Pubertät: Grenzen, Regeln, Konsequenzen in der Mittelstufe
  4. Herr Adolf Reichl: Die „stille Krise“ im sechsten Schuljahr

12:00 Uhr bis 13:00 Uhr:   Mittagspause

13:00 Uhr bis 14:15 Uhr:   künstlerische Arbeitsgruppen

  1. Frau Johanna Funke:   Papierschöpfen
  2. Frau Andrea Nüßgen-Langbehn:   Wollbilder legen
  3. Frau Jette Kießig:   Malen mit Wasserfarben
  4. Frau Barbara Kohnert:   tänzerische Bewegungsimprovisation
  5. Herr Tore Rosemann-Poch:   Plastizieren

14:15 Uhr bis 14:45 Uhr:   Pause

14:45 Uhr bis 16:00 Uhr:   Arbeitsgruppen / Block II
(Fortsetzung der angefangenen Arbeit vom Vormittag)

16:00 Uhr bis 16:15 Uhr:   Pause

16:15 Uhr bis 16:45 Uhr:   Plenum

Für das leibliche Wohl werden freundlicherweise die Eltern der 7. Klasse sorgen.

11.01.2018

"Gegen das Vergessen"

Donnerstag, 25.01.2018, um 19:00 Uhr

Grafik: Peter Kruse

Eine Veranstaltung zum Gedenken der Opfer der NS-Herrschaft, präsentiert von Elmshorner Schülerinnen und Schülern.

In Zusammenarbeit mit der AG Stolpersteine lädt die Stadt Elmshorn am Donnerstag, 25. Januar 2018, zu einer Veranstaltung mit dem Thema „Freiheit statt Diskriminierung“ ein. Anlass ist der „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“, der auf Initiative des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog, seit 1996 immer am 27. Januar, dem Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, begangen wird.

Das Programm wird gestaltet mit musikalischen, szenischen, Bild- und Wortbeiträgen von Schülerinnen und Schülern der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule, der Bismarckschule, der Boje-C.-Steffen-Gemeinschaftsschule, der Elsa-Brändström-Schule, der Erich Kästner Gemeinschaftsschule, der Freien Waldorfschule Elmshorn und der Leibniz Privatschule in Elmshorn.

Der Eintritt ist frei. Aufgrund der begrenzten Anzahl von Sitzplätzen ist der Einlass nur mit Eintrittskarte möglich. Karten gibt es kostenlos bei der Theaterkasse des Stadttheaters, Königstraße 56, bei konzert & event, Kirchenstraße 8 und im Büro der „engagierten Stadt“, Alter Markt 11 (Marktpassage, 1. Stock).

Einlass ist um 18:40 Uhr, Pause nach ca. 45 min, Ende gegen 21:15 Uhr

01.12.2017

"Tag der offenen Tür" mit Öffentlicher Schulfeier

Samstag, 09.12.2017 in der Freien Waldorfschule Elmshorn

Die Freie Waldorfschule Elmshorn öffnet am Samstag, 09.12.2017 für alle Interessierten ihre Türen. Um 9:00 Uhr gibt es einen ersten Einblick in die Arbeit der Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen im Rahmen einer vierteljährlich stattfindenden Schulfeier. Es werden Unterrichtsinhalte aus unterschiedlichen Fächern präsentiert. In Form von Gedichten, kleinen Geschichten und künstlerischen Darbietungen geben Schülerinnen und Schüler Einblicke in aktuell im Unterricht erarbeitete Themen.

Im Anschluss ab ca. 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr folgen eine Besichtigung des Schulgebäudes und eine Vorstellung der Klassen- und Fachräume. Dabei haben interessierte Eltern Gelegenheit, sich zu informieren und sich mit Lehrerinnen und Lehrern der Schule auszutauschen.

Die Schulgemeinschaft der Freien Waldorfschule Elmshorn freut sich auf Ihren Besuch!

06.11.2017

Martinsmarkt in der Freien Waldorfschule Elmshorn

Am Samstag, 11.11.2017 von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Die Freie Waldorfschule Elmshorn lädt zum traditionellen Martinsmarkt am 11.11.2017 von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr ein. Bei diesem stimmungsvollen Herbstmarkt gibt es für Klein und Groß viel zu sehen, zu erleben und zu genießen. Auch in diesem Jahr päsentieren regionale Unternehmen ihre Podukte aus Kunst, Schmuck und Handwerk. Im kulinarischen Bereich viele verschiedene Angebote, so dass für Jeden etwas Leckeres dabei sein wird. Auch die Schüler bieten mit Ihrer Kreativität für Ihre Gäste wieder eine tolles buntes Programm. Es wird gebastelt, spielerisches Handwerk erlebt und natürlich auch Erschaffenes päsentiert.

Auch der angrenzende Waldorfkindergarten zeigt sich im Rahmen des Martinsmarktes in voller Pracht. Hier finden die ganz Kleinen unter den Besuchern ein wenig Ruhe und ebendfalls Aktivitäten rund ums Basteln und Gestalten.

Der Martinsmarkt wird seit Jahren von unserer engagierten Elternschaft organisiert. Der gute Zweck kommt hierbei nicht zu kurz. Die verantwortlichen Eltern, die Lehrer und vor allem die Schülerinnen und Schüler der Freien Waldorfschule Elmshorn freuen sich auf viele Gäste und wünschen Ihnen viel Vergnügen auf unserem verzaubernden Herbstmarkt.

Herzlichst die Martinsmarkt-AG

15.09.2017

Klassenspiel der 12. Klasse

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Schulgemeinschaft!

wir möchten Sie recht herzlich zu unserem 12. Klass-Spiel „Die Physiker“ in den Saalbau der Freien Waldorfschule Elmshorn einladen.

Aufführungstermine:

  • Donnerstag, 05.10.2017 um 20:00 Uhr
  • Freitag, 06.10.2017 um 20:00 Uhr
  • Samstag, 07.10.2017 um 20:00 Uhr
  • Sonntag, 08.10.2017 um 18:00 Uhr

Kartenverkauf:

2,- € Reservierungsgebühr an der Abendkasse oder im Foyer der Schule ab Montag, den 18.09.2017 täglich von 7:45 Uhr bis 8:15 Uhr und von 12:25 Uhr bis 13:15 Uhr.

(Es findet keine Schüleraufführung am Vormittag statt.)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die 12. Klasse

08.09.2017

Die neue 1. Klasse ist da!

Einschulungsfeier am 07.09.2017

Die neue 1. Klasse mit ihrer Klassenlehrerin und den Schülerinnen und Schülern der Patenklasse (9. Klasse).

Am Donnerstag, 07.09.2017, wurden die Schülerinnen und Schüler in die neue 1. Klasse eingeschult und während einer wunderschönen Einschulungsfeier im Saalbau in die Schulgemeinschaft aufgenommen.

Jede Schülerin und jeder Schüler der neuen 1. Klasse wurde von der Klassenlehrerin, Frau Schmidt, und einem Paten (Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse) begrüßt.

Nach der Feier im Saalbau ging es in den Klassenraum der 1. Klasse und die erste Schulstunde begann...

24.04.2017

Speisehaus "neu" eröffnet

...in Eigenregie und mit Elternmitarbeit

Am Start für den Frühstücksverkauf Martina Engholm, Jeannette Ramcke, Daniela Müller, sowie Sonja Patriarca und unser neuer Leiter des Speisehauses, Jan-Eric Schrömges (v.l.n.r.)

Nun ist es soweit: Das erste, lecker belegte Demeter-Brötchen hat heute morgen, pünktlich um 08:00 Uhr, die Küche verlassen!

Seit heute wird das Speisehaus wieder in Eigenregie und mit ehrenamtlicher Hilfe von einigen Eltern beim Frühstücksverkauf betrieben. Wer hier Interesse hat, als Eltern ein- oder zweimal wöchentlich oder auch nur alle zwei Wochen oder einmal im Monat mitzuhelfen, kann sich gerne bei uns im Speisehaus melden. Es ist so organisiert, dass jeden Morgen zwei Eltern ab 08:00 Uhr den Frühstücksverkauf organisieren.

Im Rahmen des Frühstücksverkaufes ist das Speisehaus daher schon an den Schultagen ab 08:00 Uhr für Eltern geöffnet. Ab morgen (Dienstag, 25.04.2017) gibt es zu den Brötchen auch schon Tee..., der Kaffee lässt ja noch ein paar Tage auf sich warten.

Die neuen Öffnungszeiten des Speisehauses:

  • Montag - Freitag: Frühstücksverkauf (nur für Eltern) von 08:00-09:30 Uhr
  • Montag - Freitag: Frühstücksverkauf von 09:35-10:00 Uhr
  • Montag - Freitag: Mittagessen von 11:30-14:00 Uhr (spätestens um 14:30 Uhr sollte die Mensa verlassen werden)

Die Schülerinnen und Schüler haben das Speisehaus heute schon zahlreich besucht. Wir hoffen, dass es geschmeckt hat. Was es in den nächsten Tagen und Wochen im Speisehaus auf dem Programm steht, erfahren Sie unter: Speiseplan

Wir wünschen einen guten Schulbeginn!

Das Speisehaus-Team

20.03.2017

"Beste Freundinnen - Eurythmie mit Charme"

Eurythmieaufführung von Studio B im Saalbau

Am Donnerstag, 23. März 2017 um 11:45 Uhr tritt Studio B7 mit dem Programm „Beste Freundinnen - Eurythmie mit Charme“

im Saalbau der Freien Waldorfschule Elmshorn für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 12 auf.

Wenn sie Zeit und Lust haben, dann kommen sie dazu! Dauer ca. 60 Minuten. Es ist zwar mitten am Tag und Donnerstag  und die meisten von Ihnen sind wohl anderweitig beschäftigt, aber wenn sie können, dann sind sie herzlich willkommen!

In recht außergewöhnliche Couleurs zeigen die beiden Eurythmistinnen Dorothea Maier und Ulrike Wendt von Studio B7 zusammen mit der Sprachgestalterin und renommierten Chansonsängerin Christiane Görner und dem Akkordeonisten Ivan Antonic eine eurythmisch-musikalischen Interpretation von heiter-witzigen Couplets, Chansons und Liedern aus den 1920er bis 1950er Jahren. Komponisten wie Friedrich Hollaender, Oscar Straus, Theo Mackeben und Jacques Offenbach versprechen ein Vergnügen auf hohem Niveau. Dabei geht es vor allem um die verschiedensten Frauengestalten – und die Liebe spielt da natürlich meist eine größere Rolle. Denn dass Frauen diesbezüglich keine Engel sind, hat sich herumgesprochen. Was aber tanzende Tavernen Schönheiten, sehnsuchtsvoll Wartende, Damen von der Post und freche Mädchen aus dem Kamerun, Rebläuse und geheimnisvolle Nachtgespenster miteinander zu tun haben, welche Dramen sich ehedem im alten Russland abgespielt haben und auch, was es in punkto Schönheitspflege noch zu lernen gibt, das alles – garniert mit Gassenhauern und Nachtgesängen – erfährt der amüsierwillige Zuschauer. Wie es sich für ein anständiges Bühnenstück gehört, gibt es auch Streit, Eifersucht und Versöhnung – aber am Ende sind natürlich alle, es ist kaum anders zu erwarten, die allerbesten Freundinnen…

Kjell-Johann Häggmark, Eurythmielehrer

20.02.2017

Klassenspiel der 8. Klasse

"Nelson auf dem Mississippi"

Die Aufführungen finden an folgenden Tagen statt:
Freitag, 03.03.2017, 20:00 Uhr
Samstag, 04.03.2017, 20:00 Uhr
Sonntag, 05.03.2017, 19:00 Uhr

Karten können ab Montag, den 20.02.2017, in den darauf folgenden zwei Wochen jeweils von montags bis freitags in der Zeit von 7:45 Uhr bis 8:00 Uhr und 11:30 Uhr bis 11:45 Uhr im Foyer der Freien Waldorfschule Elmshorn oder an der Abendkasse erworben werden. Die Abendkasse ist am Freitag- und Samstagabend ab 19:15 Uhr, am Sonntagabend ab 18:15 Uhr geöffnet. Pro Karte fällt eine Reservierungsgebühr von 1 € an.

Wir, die 8. Klasse der Freien Waldorfschule Elmshorn, möchten Sie ganz herzlich zu den Aufführungen unseres Klassenspiels "Nelson auf dem Mississippi"einladen!

Unser Theaterstück spielt in der Mitte des 19. Jahrhunderts, in den Vereinigten Staaten von Amerika. Der farbige Nelson lebt mit seiner Frau Tilda und seinen Kindern auf einer Farm in den Südstaaten. Er und alle anderen Sklaven führen trotz harter Arbeit ein unbeschwertes Dasein in der Obhut von Mister Fletcher, dessen gütiger Frau und deren kleinem Sohn William, der wie selbstverständlich mit Nelsons Kindern spielt. Doch eines Tages sieht sich Mr. Fletcher aus Geldnot gezwungen, Nelson an den gewissenlosen Mr. Sale zu verkaufen. Kurzerhand wird Nelson mit ein paar seiner Gefährten weit über den Mississippi auf eine andere Farm geschickt. Dort erlebt er Lustiges und Trauriges, bis das Schicksal ihn in die Hände des bösartigen Mr. Cotton spielt. Doch verliert Nelson auch hier nie seinen Lebensmut und seinen Glauben. Beides hilft ihm, seine Flucht zu planen, denn die Sehnsucht nach seiner Familie hat ihn niemals losgelassen. Mit Hilfe von William Fletcher, der inzwischen ein Mann ist und seitdem unentwegt nach Nelson gesucht hat, gelingt es ihm, Mr. Cotton ein Schnippchen zu schlagen, und sie machen sich auf den Heimweg zu Fletchers Farm, wo Nelson seine Frau und seine Kinder endlich wieder in die Arme schließen kann. Sogar der rücksichtslose Mr. Sale, der Nelson einst von seinem Zuhause trennte, bekommt noch eine Lektion erteilt. Am Ende schenkt William all seinen Sklaven die Freiheit. Trotz des ernsten Themas ist dieses Stück für Kinder geeignet, da stets die Hoffnung Nelsons bei allem die Oberhand behält und das Gute letztlich siegt. Zudem wird verdeutlicht, dass es sowohl bei Menschen mit heller als auch mit dunkler Hautfarbe Gute und Böse gibt.

Mit viel Freude sind wir nun mit den Proben und der Umsetzung des Stückes beschäftigt und würden uns sehr darüber freuen, Sie als Gast bei einer unserer Aufführungen begrüßen zu können. Das Theaterstück ist für Schüler ohne Altersbeschränkung freigegeben.

Wir freuen uns auf ihren Besuch!
Mit herzlichen Grüßen,
die 8. Klasse der Freien Waldorfschule Elmshorn

02.02.2017

"Gegen das Vergessen"

Rückblick auf die Gedenkveranstaltung am 26.01.2017

"Gegen das Vergessen“. Was ist das eigentlich? Hinter dem Namen versteckt sich eine Gedenkveranstaltung, die jedes Jahr von mehreren Elmshorner Schulen gestaltet wird.

Ich habe mit 14 weiteren Klassenkameraden an der Veranstaltung teilgenommen und an den Szenen mitgearbeitet. Im Unterricht haben wir Ideen zu unserem Thema "Georg Elser" gesammelt und daraus dann Spielszenen erarbeitet. Es haben noch fünf weitere Schulen an der Veranstaltung mitgewirkt und bei der gemeinsamen Hauptprobe konnten wir zum ersten Mal sehen, was für Beiträge von den anderen Schülerinnen und Schülern vorbereitet wurden. Einige Schulen waren von drei Schülerinnen vertreten, andere von einer ganzen Klasse. Insgesamt war es eine sehr schöne, interessante und abwechslungsreiche Veranstaltung.

Chira Hübner, 10. Klasse

16.01.2017

Halbjahresarbeiten der 8. Klasse

...ein Rückblick auf die Präsentation.

Von einer Schülerin der 8. Klasse im Rahmen der Halbjahresarbeiten selbst erstellte Palettenmöbel.

Am Freitag (13.01.2017) und am Samstag (14.01.2017) stellte die 8. Klasse ihre Halbjahresarbeiten vor. Blickfänge waren die restaurierten Werkstücke, wie ein Hollandrad, ein Mosaiktisch, ein Faltsegelboot und ein Kleinkraftrad; ein Schaukelstuhl wurde im Wege des upcyclings "neu" gemacht. Weitere Werkstücke waren eine US-Wahlzeitung, ein Konfirmationskleid und eine selbstgeschneiderte Hose, ein nachdenklich stimmendes Gemälde, eine Patchworkdecke, ein selbstgebauter Musiklautsprecher und ein Fotokalender. Anhand der von den Schülerinnen und Schülern erstellten Dokumentationen konnte der Werdegang von einem Gartenteich, einem Schrank, einer Computerprogrammierung, zwei selbstgeschriebenen Büchern und noch Vielem mehr verfolgt werden. Unterhaltsam und aufschlussreich war die Vorstellung der einzelnen Arbeiten vor großem Auditorium. Im Ganzen eine sehr gelungene Veranstaltung, die am Freitag von vielen Schülerinnen und Schülern aller Klassen und am Samstag vor allem von der Klassenelternschaft wahrgenommen wurde.

21.11.2016

Werkblock der 9. Klasse

...Holzarbeiten, Schmieden, Plastizieren.

Das "Ergebnis" einer Woche Holzarbeiten.

Hier geht es zu weiteren Fotos
von Holzarbeiten und von Tonarbeiten.

In den vergangenen drei Wochen konnte man im Flur zum Werkraum vermehrt Maschinen-Klänge von Holzarbeiten wahrnehmen. Und von der Schmiede mit qualmendem Schornstein drangen die Hammerschläge herüber. Im Plastizierraum wurde eher still mit Ton gearbeitet. Was die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse innerhalb einer einzigen Woche aus Holz, Metall und Ton  fertigten, ist bewundernswert. In nur fünf Werktagen wurde z. B. in der Holzwerkstatt mit vollem Einsatz ein Stuhl gefertigt: vom Modell bis hin zur fertigen Ausführung einschließlich des abschließenden Ölens. Die Modelle konnten individueller nicht sein; vom "Empire State Building", dem "Phoenix aus der Asche" bis hin zum "bösen Wolf" mit aufgerissenem Maul, dem "dreiblättrigen Klee Irlands", der "Rockgitarre" oder der "Architektur einer Moschee" - in der mit der Stichsäge ausgearbeiteten Rückenlehne war einfach alles zu finden und zeigte die Kreativität der Schülerinnen und Schüler. Dazu galt es, die Herausforderung von Funktionalität und Design zu meistern, das Gleichgewicht zwischen „sitzbar“ und „einzigartig“ zu finden. Die fertiggestellten Stühle durften freundlicherweise einige Tage im Lehrerzimmer „wohnen“ und erfreuten alle Kolleginnen und Kollegen. Sie waren der „Hinkucker“ auf dem Martinsmarkt im Info-Café und sie werden ihren Ausstellungsabschluss auf der öffentlichen Schulfeier am kommenden Samstag finden, bevor sie von den Künstlern mit nach Hause genommen werden. Man konnte in den Werkstätten eine Stimmung von 150%igem Tun erleben - alle waren engagiert dabei und nahmen ihr Tun mit der kundigen Unterstützung der Lehrkräfte sehr ernst. Hier haben Frau Islam (Plastizieren), Herr Rosemann-Poch (Holzarbeiten) und Herr Duwe (Schmieden) wieder ein unvergessliches Projekt für die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse durchgeführt, das im Lehrplan unserer Schule seinen festen Platz innehat. Vielen Dank!

Henriette Hochhuth, Lehrerin

07.11.2016

Ackerbau-Epoche der 4. Klasse

Das Erntefest!

In der Bäckerei auf dem Schümann-Hof

Am  5. November konnte die 4. Klasse nun auch das geerntete Korn verarbeiten und verzehren. In der Bäckerei des Schümann-Hofes wurden mehr als 50 (!) Brote gebacken. Gemeinsam feierten die Schülerinnen und Schüler, die Eltern und der Klassenlehrer Herr Stuchlik das Erntefest mit dem ersten Konzert des Klassenorchesters. Ein Sack Korn wurde an die 3. Klasse übergeben, damit diese wiederum im Frühjahr des nächsten Jahres ihr Feld bestellen kann.

Nach der Aufführung wurde ein reichhaltiges Buffet der Eltern samt frisch gekochter Gemüsesuppe genossen und als Dank an Familie Schümann überreichten die Eltern eine selbstgebaute Gartenbank.

Nachdem jede Schülerin und jeder Schüler ein Brot erhalten hatte, wurden die restlichen Exemplare für einen guten Zweck verkauft.

Es war wieder ein schöner Tag auf dem Schümann-Hof.

Jörg Tollmien, Schüler-Vater, 4.Klasse

12.10.2016

Ackerbau-Epoche der 4. Klasse

Ernte eingefahren!

Auf dem Schümann-Hof in Brande-Hörnerkirchen

Der Mühen Lohn: Die 4. Klasse hat das selbst gesäte Korn geerntet

Bereits im Frühjahr hatte die damalige 3. Klasse im Rahmen ihrer Ackerbau-Epoche auf dem Schümann-Hof in Brande-Hörnerkirchen ihr Feld bestellt, mit viel Muskelschmalz und Ausdauer wurde gepflügt, geeggt und gesät. Nachdem Sonne, Wind und Regen ihr Übriges getan haben, wurden die Mühen mit einem wunderbar gewachsenen Weizenfeld belohnt. Nun haben die Kinder ihre reiche Ernte eingefahren: Erst wurde der Weizen mit der Sichel geschnitten, nach einem kleinen Frühstück ging es dann an die Dresch-Flegel, um das Korn im Takt des eigens einstudierten Liedes von der Spreu zu trennen. Am 5. November steht nun das Erntedankfest an, zu dem die Kinder das Korn mahlen werden, um daraus in der hofeigenen Backstube ihr eigenes Brot zu backen.

Nils Jung, Schüler-Vater, 4. Klasse

  • 1