Unsere Veranstaltungen im April 2020


zum Programm:

Beethovens Violinkonzert D-Dur op. 61 ist ein hochvirtuoses, monumentales Werk, das zu seiner Uraufführung 1806 das Publikum noch überforderte. Erst 1844 verhalf der 12jährige (!) Geiger Joseph Joachim in London unter dem Dirigat von Mendelssohn Bartholdy dem Werk zum internationalen Durchbruch und begeisterte das Publikum. Der Geiger Christian Tetzlaff beschreibt die Komposition als einen Kampf zwischen aggressiven, geradezu militärischen Elementen gegen Elemente sonnig kindlicher Unschuld. Am Ende des ersten Satzes ist gleichsam ein auswegloser Totpunkt erreicht. Er wird im zweiten Satz, Larghetto, in einer „religiösen Prozession“ überwunden, wie Tetzlaff beschreibt und endet mit einem kraftvoll-tänzerischem Rondo Allegro. Das Werk zählt für die Violine zu einer der größten Herausforderungen. Als Solistin konnte hierfür Sarah Christian gewonnen werden, mehrfache Preisträgerin internationaler Wettbewerbe mit Auftritten in Europa, Asien und Amerika und regelmäßigen Engagements als 1. Konzertmeisterin namhafter Orchester.

Nach der Pause wird die 3. Sinfonie von Johannes Brahms zu hören sein. Die Uraufführung geriet 1883 in Wien zu einem seiner größten Triumphe. Auch Clara Schumann beschrieb es enthusiastisch: „… welche Poesie, die harmonischste Stimmung durch das Ganze, … jeder Satz ein Juwel! … Im ersten entzückt mich schon gleich der Glanz des erwachten Tages, wie die Sonnenstrahlen durch die Bäume glitzern, alles lebendig wird, … Im zweiten die reine Idylle, belausche ich die Betenden um die kleine Waldkapelle, das Rinnen der Bächlein, Spielen der Käfer und Mücken … all die Wonne der Natur. Der dritte Satz scheint mir eine Perle, aber es ist eine graue, von einer Wehmutsträne umflossen. Herrlich folgt dann der letzte Satz mit seinem leidenschaftlichen Aufschwung – zuletzt die Verklärung, die in einer Schönheit auftritt, für die ich keine Worte finde.“

Kartenvorverkauf:

Karten gibt es im Vorverkauf für 16,50 €, ermäßigt für 8,80 €, jeweils inkl. Vorverkaufsgebühr. Ticketpreise an der Abendkasse: 20,00 €, ermäßigt: 10,00 € 

Die Ermäßigungen gelten für Personen, die sich beim Einlass ausweisen können als: Schüler, Studenten, Azubis, Personen im FSJ, Rollstuhlfahrer, Schwerbehinderte ab 70% sowie Begleitpersonen (B-Ausweis).

Bezieher von Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe können gegen Vorlage eines aktuell gültigen Bescheides zusammen mit einem Lichtbildausweis  an der Abendkasse - nicht aber im Vorverkauf! - ermäßigte Karten zu 10,00 € erwerben.

Karten sind erhältlich bei:

  • Geschäftsstelle der Theatergemeinschaft Stadttheater Elmshorn, Königstraße 56, Tel 04121-61189
  • Konzert und Event, Theaterkasse, Kirchenstraße 8, Elmshorn, Tel 04121-1567
  • Bücherstube Marlies Röbke, Hainholz 40, Elmshorn, Tel 04121-578509
  • famila, Hans-Böckler- Str. 126, Elmshorn, Gewerbegebiet Süd, Tel 04121-79040
  • Musikhaus Hofer, Flamweg 5, Elmshorn, Tel 04121-20230
  • Theaterkasse Sabine Petera, Wedeler Chaussee 26, Moorrege, Tel 04122-902700

 

Veranstalter: Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik Elmshorn e.V.


Änderungen vorbehalten